News und Infos zur Europameisterschaft 2008 - EM 2008: Niederlande - Könner am Ball

Fußballmeisterschaft
   


EM 2008: Niederlande - Könner am Ball

Spiele der Fußballnationalmannschaft der Niederlande mitzuerleben, ist immer wieder ein Erlebnis. Nicht nur ein Blick in die stimmungsvolle Fankurve der Oranjes mit ihren leuchtend orangen Trikots erfreut die Betrachter, sondern auch das technisch auf hohem Niveau ausgeübte Spiel der Nationalelf. Ohne Frage, die Niederlande verfügt über exzellente Fußballer, dennoch konnten sie sich auf Turnieren letztendlich nur selten über das Endergebnis freuen.

Bei Fußballweltmeisterschaften errangen die Niederlande in den 70er Jahren zweimal den Vize-Weltmeistertitel. Unvergessen die Niederlage gegen Deutschland im Jahr 1974. Etwas erfolgreicher ist ihr Abschneiden bei den Fußball-Europameisterschaften. Während ihrer Glanzzeit in den 70ern wurden sie 1976 Dritter. 1988 konnten sie in Deutschland sogar den Titel erringen, leider ihr einziger. Dennoch sind sie seitdem eine feste Größe bei einer EM und erreichten in der Folgezeit immer mindestens das Viertelfinale.

Qualifikation zur Fußball-EM 2008

Die Qualifikationsrunde verlief  für die Fans der Oranjes spielerisch mehr als enttäuschend. Zwar war die Qualifikation zur Fußball-EM 2008 nie ernsthaft in Gefahr, aber dennoch wurde nur fußballerische Magerkost geboten. Für den letztendlich zweiten Platz hinter Rumänien in einer Gruppe, in der zudem die Teams von Bulgarien, Weißrussland, Albanien, Slowenien und Luxemburg mitwirkten, mussten nur 15 Tore geschossen werden - bei allerdings auch nur fünf Gegentreffern.

Zwei Niederlagen erlaubten sich die Niederländer, jeweils gegen Rumänien und Weißrussland. In der Regel quälten sich die „Oranjes“ oftmals über die 90 Minuten Spielzeit. Gegen Luxemburg kam man beide Male nicht über ein 1:0 hinaus. Wenigstens auf Robin van Persie war Verlass. Er schoss die Niederlande mit vier Treffern fast im Alleingang zur EM 2008.

Dennoch darf man gespannt sein, wie sich das Team in der sehr schweren Gruppe C verkaufen wird. Dort trifft die Niederlande nicht nur wieder auf den Qualifikationsgegner Rumänien, sondern zudem auch auf den amtierenden Weltmeister Italien und den Vizeweltmeister Frankreich. Die Niederlande wird ihre Spiele am 9., 13. Und 17. Juni in Bern austragen.

Eine Stürmerlegende als Trainer

Kein geringerer als der ehemalige Weltklassestürmer Marco van Basten betreut seit 2004 die Nationalelf. Trotz seiner Unerfahrenheit als Trainer - er betreute vorher nur das Jugendteam von Ajax Amsterdam - war er auf Anhieb sehr erfolgreich mit der niederländischen Nationalelf und ließ seine Kritiker schnell verstummen. Sein Team blieb 15 Spiele hintereinander ungeschlagen. Nach der enttäuschend verlaufenden WM 2006 wurde es aber wieder unruhiger um seine Person. Zudem fühlen sich Kritiker nach mäßgen Leistungen während der Qualifikationsspiele bestätigt und bemängeln sein oftmals praktiziertes 4-4-2-System. Allerdings vollführt Marco van Basten auch einen leichten Umbruch im Team und integriert junge Spieler aus der überaus erfolgreichen U21-Nationalelf.

Könner am Ball

Über mangelndes Spielerpotential kann sich der Trainer nicht beschweren. Er kann auf zahlreiche, in internationalen Spitzenvereinen agierende Topspieler zurückgreifen. Die wenigen Gegentore während der Qualifikation zur EM 2008 zeigen, dass auf seine Defensive Verlass ist und sie zudem mit dem Torhüter Edwin van der Sar, zugleich auch Kapitän des Teams, einen erfahrenen und zuverlässigen Rückhalt besitzt. Gesetzt ist in jedem Fall auch der beim Hamburger SV spielende Joris Mathijsen in der Innenverteidigung.

Über die Vielzahl an kreativen und technisch versierten Mittelfeldspielern wäre jeder Trainer froh. Rafael van der Vaart, Wesley Sneijder und Robin van Persie beweisen zudem Torjägerqualitäten.

Für genau diese steht der Name Ruud van Nistelrooy, einer der besten Stürmer weltweit. Aber auch Klaas Jan Huntelaar , Danny Koevermans, oder Dirk Kuyt sind Alternativen für den Torerfolg bei der EM 2008.

Ohne Frage, das Nationalteam der Niederlande gehört zu den Mitfavoriten, spielt allerdings in einer sehr schweren Gruppe. Insofern könnte es fraglich werden, ob sie der Tradition der vergangenen EM-Turniere folgen wird und das Viertelfinale erreichen kann.

Kader Niederlande zur EM 2008

Tor:
Edwin van der Sar (Manchester United), Maarten Stekelenburg (Ajax Amsterdam), Henk Timmer (Feyenoord Rotterdam)

Abwehr:
Wilfred Bouma (Aston Villa), Tim de Cler (Feyenoord Rotterdam), John Heitinga (Ajax Amsterdam), Joris Mathijsen (Hamburger SV), Mario Melchiot (Wigan Athletic), Andre Ooijer (Blackburn Rovers/England)

Mittelfeld:
Ibrahim Afellay (PSV Eindhoven), Giovanni van Bronckhorst (Feyenoord Rotterdam), Orlando Engelaar (FC Twente), Nigel de Jong (Hamburger SV), Wesley Sneijder (Real Madrid), Rafael van der Vaart (Hamburger SV), Demy de Zeeuw (AZ Alkmaar)

Sturm:
Ryan Babel (Liverpool), Klaas Jan Huntelaar (Ajax Amsterdam), Dirk Kuyt (Liverpool), Ruud van Nistelrooy (Real Madrid), Robin van Persie (Arsenal London), Arjen Robben (Real Madrid), Jan Vennegoor of Hesselink (Celtic Glasgow)

Trainer der Niederländer ist Marco van Basten.



Bitte kommentieren Sie

*Erforderlich
*Erforderlich (Wird nicht veröffentlicht)
 
 
Home Tippspiel EM 2008 News AGB Regeln Impressum Metadaten